SAP Integrationstests: Ausfallrisiken adieu – garantiert sichere Go-Live-Entscheidungen treffen­čÜÇ

Inhaltsverzeichnis

SAP Integrationstests ohne Ausfallrisiken? Klingt zu sch├Ân, um wahr zu sein? Ist aber definitiv realisierbar. Und warum machen es dann nicht alle so?

Wahrscheinlich, weil sich noch nicht so viele ├╝ber das richtige Orchestrieren der zur Verf├╝gung stehenden Tools Gedanken gemacht haben.

Die hier aufgezeigte L├Âsung funktioniert seit mehreren Jahren ganz hervorragend, weil alle Beteiligten mit minimalem Aufwand zu sehr guten Ergebnissen kommen.

Der Datensalat ­čąŚ

Ich beziehe mich wieder auf die mehr als 2.000 Prozesse, die ich im letzten Beitrag DAS TAGESGESCH├äFT IM GRIFF BEHALTEN: WIE MITARBEITER TROTZDEM ZEIT F├ťR DEN SAP INTEGRATIONSTEST FINDEN­čĽĺ genannt habe.

Nehmen wir einmal an, das diese Daten nun als Entscheidungssgrundlage f├╝r folgenden Agendapunkt im das SteerCo aufbereitet werden sollen:

Gehen wir auf Basis der aktuellen Datenlage live oder nicht?

Um das wirklich beurteilungssicher vorbereiten zu k├Ânnen, m├╝ssen die Daten topaktuell sein und entsprechende KPIs ausweisen.

Ein Fest f├╝r Excel ­čÄë

Ich bin wirklich ein begeisterter Excel-Anwender, und 2.000 Datens├Ątze als Entscheidungsgrundlage vorzubereiten, ist kein Hexenwerk. Am besten noch ein dynamisches Excel-Diagramm, so das situativ auf Fragen im SteerCo eingegangen werden kann.

Damit die Aufbereitung auch die richtige Aussagekraft hat, m├╝ssen die Testtickets einen der folgenden Status ausweisen:

  • Offen
  • In Arbeit
  • Fehler gefunden
  • Erledigt

Was f├╝r eine tolle Aufgabe! Her damit, mache ich sofort. Aber wie lange kann ich das Ergebnis verwenden, wenn die 150 Mitarbeiter weiter testen und sich laufend der Status in den Tickets ├Ąndern kann? Wenn die Datengrundlage f├╝r Excel als Download zur Verf├╝gung gestellt werden kann, geht das nat├╝rlich.

Aber Excel als L├Âsung f├╝r das Reporting hat bei unseren SAP Integrationstests ehrlicherweise ausgedient. Zu viele manuelle Anpassungen sind notwendig, um die Daten wirklich aktuell zu halten.

Welchen Beziehungsstatus hat Ihr Testticket? ÔŁĄ´ŞĆ

Auch hier wieder ein kleiner Einblick aus dem besagten Projekt. Neben dem Erheben der Prozesse war ich auch daf├╝r verantwortlich, alle Tickets bis zum Ende des jeweiligen SAP Integrationstests in f├╝nf Landesgesellschaften in den Status Erledigt zu ├╝berf├╝hren.

Insgesamt wurden in dem Projekt drei Integrationstests und ein User Acceptance Test (UAT) durchgef├╝hrt. Hier die einzelnen Phasen etwas n├Ąher beleuchtet:

Start des Integrationstests – V├Âllige Entspannung­čĆŁ´ŞĆ

In dieser Phase sind noch alle sehr entspannt, und im Reporting wird lediglich darauf geachtet, dass sich eine ausreichende Zahl an Testtickets im Status In Arbeit befindet. Es reicht, wenn das Gef├╝hl vermittelt wird, das in ausreichendem Ma├če mit dem Testen begonnen wurde.

Nach der H├Ąlfte der Zeit: Der Druck steigt ÔĆ│

Zwei Wochen vor dem Ende des SAP Integrationstests kommen wir in die hei├če Phase. Die Tickets im Status Offen werden jetzt zur Herausforderung. Auch die Tickets im Status Fehler gefunden bekommen im Reporting jetzt mehr Beachtung. Es kommen dann gezielte Fragen zu den Fehler gefunden Tickets:

  • Wie viele kritische Fehler gibt es?
  • Sind diese Go-live verhindernd?

Zum Ende des SAP Integrationstests: Ich rufÔÇÖ sie an, 2.000 Tickets ԜĴŞĆ

Die letzte Woche ist die Crunch Time. Die noch offenen Tickets m├╝ssen nun endlich in den Status In Arbeit gebracht werden. Elektronische Aufforderungen, beispielsweise in Form von E-Mails, greifen hier nicht mehr. Den H├Ârer in die Hand nehmen ist hier das Gebot der Stunde. Die Tester und ich hatten in dieser Woche, sagen wir mal, eine sehr enge Beziehung. Aber am Ende mit dem gew├╝nschten Erfolg. Im UAT wurden alle Tickets zu 100% getestet und auf den Status Erledigt gesetzt.

Hand-in-Hand ­čĄŁ

Bei der F├╝lle von Interaktionen d├╝rfte deutlich geworden sein, dass Excel nicht das Tool der Wahl ist. Hier funktioniert nur der kollaborative Ansatz ├╝ber ein cloudbasiertes Tool. Gerade die Interaktion zwischen den Testern und der IT wird damit so wunderbar gel├Âst, dass es wirklich ein Traum ist.

Wie zu Beginn geschrieben, funktioniert die hier aufgezeigte L├Âsung seit mehreren Jahren ganz hervorragend. Und ich denke, das d├╝rfte jetzt auch klar geworden sein. Wenn man mehr als 2.000 Prozesse in den Status Erledigt bringt und die Prozesse vollumf├Ąnglich erhoben wurden, dann ist die Entscheidung f├╝r einen Go-live kein Bauchgef├╝hl mehr, sondern beruht auf einer echten Faktenlage.

Im n├Ąchsten Beitrag schauen wir uns dann an, wie das ideale Testticket aussieht. ­čÄč´ŞĆ

Haben Sie ├Ąhnliche Erfahrungen gemacht? Lassen Sie es uns wissen!

Oder sind sie schon mittendrin? Dann ist dieser Blogartikel genau das richtige f├╝r sie

Herzliche Gr├╝├če

Ihr S├╝ntke Remmers

├ähnliche Beitr├Ąge

Ich bin RES-Q

Und in unseren Blog Beitr├Ągen hebe ich die wichtigsten Stellen hervor

Angebot anfordern

Bereit, mit uns zu arbeiten? 

* Ich kann meine Einwilligung jederzeit kostenfrei f├╝r die Zukunft per E-Mail an info@reseducation.de┬áwiderrufen.┬á Detaillierte Informationen zum Umgang mit Ihren Daten und der von uns eingesetzten Newsletter-Software ÔÇťFluent CRMÔÇŁ findest du in unserer Datenschutzerkl├Ąrung.

Mehr erfahren

Frequently Asked Questions

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Nach oben scrollen
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner