Abmelden

Seit 25 Jahren

Profis für Workplace Learning Umfeld und

Wissens­manage­ment in Unter­nehmen

Die nächsten Jahre werden für alle Unternehmen deutschlandweit eine Herausforderung. Für einen großen Teil der Gesellschaft steht der Renteneintritt an und das Expertenwissen der Mitarbeiter ist oft die Basis des Unternehmenserfolgs. 

Wir sind sicher: die Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen zum Fachkräftemangel und Übergang in die Rente liegen im digitalen Weiterbildungsbereich.

  • Wie muss der Rahmen gesteckt werden, damit informelles Lernen in Ihrem Unternehmen funktioniert?
  • Wie kann ich meine Mitarbeiter motivieren, eigenverantwortlich zu lernen?
  • Wie kann ich den Mitarbeiter motivieren, als Lehrer für andere tätig zu werden?

Mit unseren Produkten begleiten wir Ihr Unternehmen durch eine herausfordernde Zeit und sichern wertvolles Expertenwissen.

Dabei unterstützen wir Sie und Ihre Mitarbeiter und zeigen Alternativen zu Tages-Seminaren und klassischen Fortbildungs-Formaten. Wir arbeiten mit dem Konzept des Blended Learning und begleiten Sie hin zu einem selbstständigen Lernen am Arbeitsplatz (Workplace Learning).

Qualität und Wissens-Sicherung

RES Education GmbH

Die RES Education ist die jüngste Gesellschaft der heutigen RES Unternehmensgruppe.
Seit Juli 2017 unterstützen wir unsere Kunde im Aus- und Weiterbildungsumfeld.

Qualitätsmerkmale

Die RES Education steht für nachhaltige Wissensvermittlung und langfristige Sicherung von Expertenwissen in Unternehmen. 

Unsere Wissensaufbau­kurve

Profitieren Sie von unserer Erfahrung im Wissensmanagement und bauen Sie schnell und langfristig Wissen im Unternehmen auf. 

Wissensaufbaukurve
Wissensaufbaukurve

Wir machen den Wissenstransfer zur Gewohnheit.

RES Education:

Unsere Produkte

Clever Learning

Willkommen bei unserer Lösung gegen den Fachkräftemangel in Deutschland! Wir bewahren und sichern Expertenwissen von Kompetenzträgern

SAP Integrationstests

100%ige Entscheidungsgrundlage für den Lenkungsausschuss, 70% Zeitersparnis durch Mitarbeitererhebung und transparenten, standardisierten Testprozess

Professionelles Wissensmanagement

Kundenprojekte

Clever Learning

Gesetzlicher Nachweis im Rahmen der Arbeitssicherheit

Clever Learning

Homogener Wissensaufbau im Innen- und Außendienst

SAP Integrationstests

Prozesserhebung durch Endanwender ohne Beeinträchtigung des Tagesgeschäfts

SAP Integrationstests

100% eindeutige Entschiedungsvorlage für den Lenkungsausschus, ob der SAP S/4 HANA Umstieg erfolgen kann

Was unsere Kunden sagen

Testimonials

h1 team img 04 100x100 1

Chefin vom Dienst

Martina Musterfrau

Du kannst dir hier die hellen oder dunklen Kundenstimmen aussuchen. Ich hab mal beide erstellt.

h1 team img 04 100x100 1

Chefin vom Dienst

Martina Musterfrau

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

RES Education GmbH

25 Jahre Erfahrung

Wir arbeiten seit 25 Jahren sehr erfolgreich mit „Excel im Vertrieb“ und haben dafür ein extrem zuverlässiges Workplace Learning Konzept erarbeitet, dass sich beliebig auf Ihre wichtigsten Experten-Themen ausrollen lässt. 

500+

Über Workplace Learning Projekte begleitet

25+

Über 25 Jahre Erfahrung im Wissenstransfer

99,7%

Kundenzufriedenheit in mehr als 25 Jahren

50+

Mitarbeiter mit viel Know How im Workplace Leaning Bereich.

Wissensmanagement im Unternehmen

Frequently Asked Questions

Wissensmanagement im Unternehmen bezieht sich auf den Prozess der Identifizierung, Erfassung, Organisation, Nutzung und Weitergabe von Wissen innerhalb Ihrer Organisation.

Nicht immer sind alle diese Bereiche gleich gut im Unternehmen abgebildet. Oft ist enormes Fachwissen vorhanden, kann aber nicht unternehmensweit genutzt werden.
Wissensmanagement zielt darauf ab, das vorhandene Wissen innerhalb des Unternehmens effektiv zu nutzen, um Probleme zu lösen, Innovationen voranzutreiben und bessere Entscheidungen zu treffen.

Wir unterstützen unsere Kunden bei der Wissenserfassung, -organisation, -speicherung, -verteilung und -nutzung. Das sind viele kleine Schritte und jeder Einzelne ist wichtig, wenn Sie das intellektuelle Kapital Ihrer Organisation maximieren wollen.

Wissensmanagement beinhaltet auch den Aufbau einer Kultur des Wissensaustauschs und die Nutzung von Technologie, um den Zugriff und Austausch von Wissen zu erleichtern. Dabei wollen wir Sie gern unterstützen.

Akkordeon

Erfassung von Wissen: Welches Wissen ist im Unternehmen vorhanden? Ist das Wissen in den einzelnen Abteilungen (oder bei den Mitarbeitern der Abteilung) gleichmäßig verteilt oder gibt es Wissenslücken?

Organisation von Wissen: Wie wird das vorhandene Wissen strukturiert, welche Systeme können genutzt werden? Kommt ein Onlinekurssystem in Frage oder eher ein Wiki? Welche Medien und welche Ordnerstruktur passen für das Unternehmen?

Speicherung von Wissen: Wo wird das vorhandene Wissen DSGVO konform gespeichert? Wie kann ein einfaches, aber effektives User-Management aussehen, dass gewährleistet, dass jedem Mitarbeiter das nötige Fachwissen zur Verfügung steht? Aber eben auch: wie kann sichergestellt werden, dass sensible Informationen nicht frei zugänglich sind?

Verteilung von Wissen: Wie kann Wissen für alle Mitarbeiter bereitgestellt werden? Haben alle Mitarbeiter Zugang zu einem PC mit Intranet / Internet? Wie kann das Wissen den Mitarbeitern im Außendienst (schlechter Empfang) oder in der Werkstatt zur Verfügung gestellt werden? Das sind wichtige Fragen, die sich ein Unternehmen mit inklusivem Wissensmanagement stellen muss. Wir sind gern behilflich dabei, die Antworten zu finden.

Nutzung von Wissen:

Wie kann vorhandenes Wissen im Unternehmen noch genutzt werden? Wie kann eine aktive Anwendung des Wissens zur Problemlösung und Entscheidungsfindung unternehmensweit gewährleistet werden? Wie kann ein Wissenstransfer abteilungsübergreifend organisiert werden? Wie können abteilungsübergreifende Projektgruppen gebildet werden, von denn das Unternehmen langfristig profitiert?

Bewertung von Wissen:

Wie kann vorhandenes Wissen unternehmensweit und abteilungsübergreifend bewertet werden? Welche Methoden sind hier zielführend? Welche Technik kann genutzt werden? Wie kann eine Bewertung DSGVO-konform erfolgen?

Das Ziel des Wissensmanagements für ein Unternehmen besteht darin, das vorhandene Wissen effektiv zu nutzen, um die Leistung und Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.

Ein aktives Wissensmanagement ermöglicht die optimale und vor allem unternehmensweite Nutzung von Wissen zur Problemlösung. Es fördert Innovationen und fördert die Vernetzung im Unternehmen. Mit einem proaktiven Wissensmanagement schaffen Sie eine lernende Organisation. Wissen kann zielgerichtet abteilungsübergreifend oder gar unternehmensweit aufgebaut werden.

Wissensmanagement kann aktiv genutzt werden, um Mitarbeiter gezielt im eigenen Unternehmen weiterzuentwickeln. Damit steigern Sie die eigene Effizienz und beugen dem Fachkräftemangel vor. Die Mitarbeiterbindung und Mitarbeiterzufriedenheit steigen an.

Das Wissensmanagement strebt danach, das vorhandene Wissen zu optimieren und zu nutzen, um bessere Ergebnisse zu erzielen und eine erfolgreiche Organisation aufzubauen.

Mit einem proaktiven Wissensmanagement können Sie verschiedene Probleme innerhalb Ihrer Organisation lösen. Dazu gehört der Verlust von wertvollem Wissen aufgrund des Ausscheidens von Mitarbeitern. Indem das Wissen gezielt erfasst und gespeichert wird, können Sie wichtiges Expertenwissen für das Unternehmen bewahren.

Zudem können Sie in Ihrem Unternehmen über Wissensmanagement Silodenken und mangelnden Wissensaustausch überwinden. Mit den richtigen Tools können Sie die Zusammenarbeit und Effizienz Ihrer Mitarbeiter verbessern.

Wiederholte Fehler können durch das Teilen von bewährten Verfahren vermieden werden, während der Zugriff auf relevantes Wissen die Innovation fördert.

Darüber hinaus unterstützt Wissensmanagement die Effizienzsteigerung innerhalb Ihres Unternehmens, indem es den Zugriff auf Informationen erleichtert. So sorgen Sie für eine ausreichende Datenbasis und Grundwissen und das trägt immer zu fundierter Entscheidungsfindung bei.

Durch die Bewältigung dieser Probleme trägt Wissensmanagement zur Verbesserung der Unternehmensleistung, zur Förderung von Innovationen und zur Steigerung der Effizienz innerhalb Ihres Unternehmens bei.

Wissensmanagement kann Ihrem Unternehmen dabei helfen, das bereits vorhandene Wissen effektiv zu nutzen und unternehmensweit zugänglich zu machen. Dadurch können Sie Prozesse optimieren, Innovationen fördern und Fehlentscheidungen vermeiden.

Es gibt eine Vielzahl von Methoden im Wissensmanagement. Die RES Education arbeitet vorrangig mit Dokumentation, Schulungen, Workshops, Mentoringprogrammen und einer extrem benutzerfreundlichen digitalen Plattform für den Wissensaustausch.

Der Erfolg von Wissensmanagement lässt sich an verschiedenen Kennzahlen festmachen, beispielsweise an der verbesserten Effizienz von Arbeitsprozessen oder der erhöhten Innovationsrate.

Wir helfen Ihnen gern, eigene Kennzahlen festzulegen. 

Hindernisse können unter anderem fehlende Ressourcen oder mangelndes Engagement sein. Es ist wichtig, den Mitarbeitern auch Freiräume zu schaffen, in denen sie sich aktiv am Wissensmanagement beteiligen können. Wenn erst einmal der Eindruck entsteht, dass es sich hierbei um eine undankbare oder gar unbezahlte Zusatzaufgabe handelt, können Sie das Projekt direkt als gescheitert abhaken. 

Fördern Sie den Austausch Ihrer Mitarbeiter und vermeiden Sie strukturelle Probleme wie Silodenken oder mangelnde Transparenz innerhalb des Unternehmens.

Mit Hilfe moderner Technologien wie z.B. Kollaborationsplattformen, KI-basierten Suchwerkzeugen oder Cloud-Speicherlösungen kann gezielt nach relevantem Fachwissen gesucht werden und dieses ist jederzeit zugänglich für alle Mitarbeiter.

Außerdem können Wissenspaten KI-gestützt Texte schnell und einfach verbessern oder erstellen, oder Videos verschriftlichen. 

Daten sind Rohinformationen ohne Kontext. Informationen entstehen aus Daten durch Hinzufügen von Kontext und Bedeutung.

Wissen geht noch einen Schritt weiter – es beinhaltet Verständnis und Erfahrung, die es ermöglichen, aus Informationen Schlüsse zu ziehen und Entscheidungen zu treffen.

Dieses Wissen liegt in jedem Unternehmen vor. Oft versteckt. Unser Ziel ist es, dieses Wissen nutzbar zu machen. 

Ein Mitarbeiter im Wissensmanagement arbeitet aktiv an der Erfassung, Organisation, Speicherung, Verteilung und Nutzung von Wissen in einer Organisation. Je nach Unternehmensgröße kann die Position aus der Personalabteilung besetzt werden oder als Stabsstelle.

Mitarbeiter im Wissensmanagement sind Experten für die Identifizierung und Erfassung von Wissen, die Strukturierung und Speicherung in geeigneten Systemen, die Bereitstellung von Wissen für Mitarbeiter, die aktive Anwendung des Wissens zur Problemlösung und Entscheidungsfindung sowie der kontinuierlichen Bewertung und Verbesserung des Wissensmanagements.

Ein Mitarbeiter im Wissensmanagement ist aber nicht nur für die Bereitstellung des Systems und die Schulung der Mitarbeitenden zuständig. Vielmehr geht es um die Förderung von Wissensaustausch, die gezielte abteilungsübergreifende Zusammenarbeit in Projekten und den Einsatz von Technologie zur Unterstützung innerhalb der Prozesse im gesamten Unternehmen.

Insgesamt sind alle Aufgaben im Tätigkeitsbereich denkbar, die das vorhandene Wissen optimal zu nutzen, um die Leistung und Effizienz der Organisation zu steigern.

Ein Wissensmanager sollte über umfangreiche Kenntnisse im Wissensmanagement verfügen und analytische Fähigkeiten besitzen, um Daten und Informationen zu analysieren.

Gute Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten sind wichtig, um mit verschiedenen Stakeholdern zu interagieren. Technologiekompetenz, Organisations- und Projektmanagementfähigkeiten sind erforderlich, um Wissensmanagement-Tools einzusetzen und komplexe Projekte zu koordinieren.

Führungskompetenzen und eine Lernbereitschaft sind ebenfalls notwendig, um eine Kultur des Wissensaustauschs zu fördern. Ein erfolgreicher Wissensmanager kombiniert diese Fähigkeiten, um das Wissensmanagement effektiv umzusetzen und das Wissen in der Organisation optimal zu nutzen.

Je besser Wissensmanagement in der Unternehmenskultur verankert ist, desto einfacher ist es für die Mitarbeiter, sich aktiv daran zu beteiligen.

Sie können ihr individuelles Fachwissen durch regelmäßige Teammeetings oder über digitale Plattformen mit ihren Kollegen teilen und so zur Schaffung eines gemeinsamen Wissenspools beitragen.

Es gibt viele Beispiele für gelungenes Wissensmanagement: Einige Organisationen haben spezielle Chief Knowledge Officer eingestellt. Viele unserer Kunden arbeiten mit Wissens-Paten. Andere setzen auf umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten oder interne Wiki-Systeme zur Dokumentation und Weitergabe von Know-how.

Angebot anfordern

Bereit, mit uns zu arbeiten? 

* Ich kann meine Einwilligung jederzeit kostenfrei für die Zukunft per E-Mail an info@reseducation.de widerrufen.  Detaillierte Informationen zum Umgang mit Ihren Daten und der von uns eingesetzten Newsletter-Software “Fluent CRM” findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach oben scrollen
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner